go-eShop Cookie-Politik

Dieser Shop verwendet Cookies - sowohl aus technischen Gründen, als auch zur Verbesserung Ihres Einkaufserlebnisses. Wenn Sie den Shop weiter nutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. (mehr Informationen)

ONwheel Kit Diamond GT Oberrohr 196 Wh Ständerplatte Rechts (Kettenseite)

Artikelnummer: OW-00-02-011

Das ONwheel Kit Diamond GT mit silentDrive Elektronik und diamantbeschichteter Reibrolle.
Akkuposition
Akkukapazität
Befestigung
PAS Seite

749,00 €

inkl. 20% USt. , zzgl. Versand (ONwheel)

go-e produziert für Sie!


Das ONwheel Kit Diamond GT sorgt für Rückenwind für Ihr Lieblingsbike. Das Kit ist einfach sowie schnell zu montieren und intuitiv zu handhaben.

Lieferumfang:

  • ONwheel Motor
  • Montageplatte
  • optionales Montageset (nur enthalten bei Auswahl Querrohmontage)
  • 6S Batterie mit Batteriemanagementsystem
  • Batteriehalter
  • Ladegerät
  • PAS-Sensor mit Magnetscheibe oder Magnetring (je nach Auswahl links (Ständerseite) oder rechts (Kettenseite)
  • Geschwindigkeitssensor (Speed Sensor und Speed Sensor Magnet)
  • Power Buttons für die Leistungseinstellung (mit USB Anschluss)
  • Tasche für den ONwheel Motor
  • Befestigungsmaterial
  • Reset-Karte

Technische Daten:

  • Maximale Leistung / Geschwindigkeit: 600 W / 45 km/h  (registrierte Freischaltung notwendig)
  • Standardeinstellung bei Auslieferung: 250 W, 25 km/h
  • WLAN (ONwheel (WLAN) App für Android und iOS verfügbar)
  • Plug&Play System für Motor und Batterie
  • Batterie: 196 Wh (2 x 98 Wh), bis zu 60 km Reichweite (bei niedrigster Leistungsstufe), alternativ Batterie mit 400 Wh erhältlich
  • Power Buttons zur Befestigung an der Lenkstange zum Wechseln der Leistungsstufe (USB Ladebuchse inkludiert)
  • Gewicht: 3,2 kg (Akku 1,8 kg | Montageplatte 0,5 kg | Motor 0,9 kg)

ACHTUNG:

  • Der ONwheel Motor ist nicht für den Betrieb in salzhaltigem Wasser geeignet!
  • Dieses Kit ist prinzipiell nicht geeignet für Carbon Bikes, Falträder oder Fullys.
  • Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob das Kit an Ihr Rad passt, können Sie sich per e-Mail unter office@go-e.co beraten lassen. Senden Sie mit der Mail bitte ein Bild von der Unterseite des Fahrrads mit dem Bereich Tretlager und Hinterrad.

Bitte beachten Sie im Rahmen des Bestellvorgangs des ONwheel Kit Diamond GT folgende Details und wählen Sie diese entsprechend des eigenen Fahrrads aus:

(Weitere Informationen zur Montage des ONwheel finden Sie auf der go-e Webseite unter dem Reiter Montage oder im auf der Webseite herunterladbaren Handbuch.)

1. Akkuposition:

Wählen Sie aus, an welcher Position des Rahmens Sie die Akkuhalterung befestigen möchten. Je nach Akkuposition senden wir das ONwheel Kit mit einer anderen Kabellänge aus.

bike-akku-unten

Auf dem Unterrohr des Fahrrads.

bike-akku-oben

Auf dem Oberrohr des Fahrrads.

2. Akkukapazität

Mit einer 196 Wh Batterie können Sie bis zu 60 km auf der niedrigsten Leistungsstufe und ca. 30 km im Durchschnitt fahren. Eine 400 Wh Batterie ermöglicht eine Reichweite von bis zu 120 km auf niedrigster Leistungsstufe oder 60 km im Durchschnitt.

3. Befestigung:

Verfügt Ihr Fahrrad über eine Fahrradständermontageplatte oder ein Querrohr zwischen dem Tretlager und Hinterrad? Bei einem Querrohr erhalten Sie zusätzlich das optionale Montageset zur Befestigung der Montageplatte am Querrohr.

kickstandmountingplate

Beispiel für eine Fahrradständermontageplatte.

crosspipemounting

Beispiel für ein Querrohr.

4. PAS Seite (Montage von Magnetscheibe oder Magnetring):

Hat Ihr Rad genügend Platz auf der nicht-Kettenblattseite (linke Fahrradseite) um eine Magnetscheibe anzubringen oder benötigen Sie einen Magnetring für den kleinsten Kettenkranz auf der Kettenblattseite (rechte Radseite)?

oppositeofchainside

Die Magnetscheibe lässt sich auf der nicht-Kettenblattseite anbringen, wenn mindestens 5 mm Freiraum zwischen Tretlager und Pedalanfang vorhanden sind. Sollte dies nicht der Fall sein, müssen Sie den Magnetring verwenden (siehe Bild unterhalb).

chainside

Der Magnetring wird auf dem kleinsten Zahnkranz auf der Kettenblattseite befestigt.


Versandgewicht: 5,60 Kg
Artikelgewicht: 4,22 Kg

Durchschnittliche Artikelbewertung

2 Sterne
1 Stern

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit:

Einträge gesamt: 10
3 von 5 prinzipiell nicht schlecht - wenn man nicht gerade im Gebirge wohnt

Habe das Teil nun 3x im Einsatz.
In der Ebene - super - macht einem so richtig Rückenwind. Aber Vorsicht volle Power bedeutet ganz wenig Kilometer
Wenn es etwas Hügelig ist, gibt es einiges an Unterstützung - Anstrengen muss man sich doch noch aber weniger
Wenn es steil wird dann gibt das Teil schon mal auf. Die letzten 500m zu mir nach Hause sind ca 40Grad Steigung zu bewältigen - das frisst dann schon 1 Stricherl von 5.
Heute mal ne Runde gemacht : 24km - 1:20
zuerst die 500m runter - danach sanftes Gefälle (1,5km) bis an den Inn, Hier mal mit Stufe 1 den Innfluss abwärts (170W) ca 20-22kmh
hier nach 10 Minuten auf 0 geschaltet weil ein Lämpchen aus und eines Blinkt? Hatte den Akku doch vor 10 Tagen geladen und im Zimmer gelagert? Außentemperatur = 13Grad also auch nicht zu kalt.
Na gut ohne Akku weiter und nur kurz bei kleinen Steigungen mal für 20sec ein und wieder aus (170W)
Nach ca 30Minuten am Inn kommt mein Wendepunkt, hier muss eine Autobahnüberführung hoch (500m Länge und 6m Höhe) danach gehts runter um dann den Inn Flussaufwärts (eben) wieder zurück zu fahren (2 Lämpchen leuchten noch - von 5)
Hier immer wieder mal für 20sec auf Stufe 1 (170W) um auf 20kmh zu kommen (Gegenwind)bis ich endlich wieder im Ort bin - hier noch (700m) mit Stufe 2 220W durch (leichte Steigung) um dann den Hügel auf den letzten 500m zu schaffen. 1 stark leuchtendes und ein schwaches Lämpchen zeigt der Akku noch an.
Auf Stufe 3 geschaltet 380W (max 22kmh) und mit viel eigener Kraft versuchen nicht unter die 6kmh zu fallen, sonst ist es aus mit der Unterstützung.
Oben angekommen ist nur mehr eines schwach leuchtend...
Ohne Motor und mit einem besseren Rad (auf den der Motor sich nicht montieren lässt) bin ich mit meiner Kondition auf dem Hügel mit 4kmh am Weg und am Ende spürt man die Anstrengung stark.
mit dem e-go bin ich zwar angestrengt aber nicht so stark und mit durchschnittlich 8-9 kmh rauf. (der Puls war aber hoch wegen der Sorge ob der Akku bis oben halten wird)

Fazit:
* In der Ebene mit leichten Hügeln bringt das Teil eine gute Unterstützung für vielleicht 40km (wenn man nicht mit zu viel Leistung aktiviert oder zu schnell ist).
* Sobald es steil wird nimmt die gebrachte Kraft stark ab und man muss hoffen dass der Akku lange genug hält.
* Feuchte Forstwege die mit feinem Gneis bedeckt sind und dann noch bergauf gehen sind unmöglich damit zu nehmen (meine Haus MTB Strecke habe ich bei feuchtem Wetter nach 600m abgebrochen) - hier rutscht durch den feuchten feinen Gneis das Reiberad am Pneu durch

Ich werde es bei halbwegs schönem Wetter (Regen auf Asphalt hat dem Teil nichts ausgemacht - aber mir :-) ) für meine fahrt in die Arbeit verwenden - 8km davon eben die 500 steiler dann 700m leichtes Gefälle der Rest relativ eben. und wieder retour verwenden. Ich denke jeden 2ten Tag wird der Akku geladen werden müssen.

., 01.11.2018
5 von 5 Mega

Go-e: hab es seit August im Einsatz und bin begeistert.
Zuerst einmal muss ich zustimmen. Von Go-e liest man wenig im Netz. Versteh ich eigentlich auch nicht warum, aber liegt wohl an dieser 2 Minuten 2 Millionen Sache von Mitbewerber (das ja viel mehr kennen).

Kurz um: ich habe die Variante Großer AKKU mit 465 Wh (Mitbewerber: 200? wtf?) um 945 Euro gekauft und bin einfach restlos begeistert.
Ich verstehe auch nicht warum man auf Mitbewerber umschwenken sollte. Das kostet um 200 Euro mehr (bei weniger Leistung), hat keine App, und was mich vor allem stört ist diese fummelilge Bedienung an der Flasche für die Steuerung (bei Tempo 45 kmh...jajaj ich weiß) nicht gerade ungefährlich. Das hat go-e besser gelöst mit zwei Buttons am Lenker (+/-)

Lautstärke
ist lächerlich, weil bei 40kmh ist alleine das Fahrtwindgeräusch schon so laut...
Montage: also ich kann einen Platten Reifen tauschen, das wars. Mit Hilfe eines Freundes haben wir die erste Kurbel gemeinsam montiert. Die zweit (fürs Rennrad) hab ich dann schon alleine gemacht.

Tempo:
Auf meinem 300 Euro Stadtmountainbike Panzer mit 15kg (sind 3kg mehr auch schon egal) geht das Ding 40 kmh. mit 600Watt Unterstützung. Mit dem großen Akku ca. 40 Minuten auf Dauergas ;-) auf meinem 1000 Euro Rennrad fahre ich 45kmh und ca. 1h lang.

Tempo
ist aber nicht alles. Am geilsten ist die Beschleunigung von dem Teil. Das hat meine Fahrsicherheit um 100% erhöht. Ich fahre ca. 25km in die Arbeit. 15km davon entlang der Donau (also alles easy). 10km quer durch Wien mit Ampeln etc. Früher habe ich bei grün blinkend noch mal Gas gegeben. Heute bleib ich stehen, schalte am Lenkerschalter (Alleine das ist schon genial) auf Full Power und gebe dann eben wieder Gas.

Warum Mitbewerber?
Der Mitbewerber sagt: Wir sind das Original! Ok, das war Nokia im Telefonbereich auch mal. Man muss halt mal auch sagen: die machen es besser und billiger.
Der 1kg Gewichtsunterschied ist alleine durch den Akku zu erklären. Der ist im Übrigen ganz schon groß (die 600 Watt Variante). Besser mit Schablone ausmessen vorher.

Prinzipiell haben aber beide Firmen alles richtig gemacht. Super Erfindung. Für mich als Sportler genial.
Ich fahre mit Ruhepuls und annehmbarer Durschschnittspace in meine Kurse und mach dort mein Training. Dann gehts relaxed wieder heim.

Langfristigkeit:
Ich hab das Ding seit letztem August und bin damit noch draußen gefahren so lange es warm war.
Also ca. 1.tsd km. Bis jetzt keine Abnützungen oder Verschleiß.

., 13.02.2019
5 von 5 Super Produkt

Bin bis jetzt zufrieden mit dem Produkt. Hätte ich nicht für möglich gehalten, daß es so gut funktioniert.

., 02.03.2019
3 von 5 Eigentlich gut aber...

Zuerst das Positive das Prinzip des Antriebes ist gut wer einfach ein wenig „Rückenwind“ braucht und keine steilen Anstiege zu meistern hat, ist es in Anbetracht des geringen Gewichtes eine gute Sache .Ich bin bis jetzt 2 mal 30 km gefahren nach 30 km bei 90 Watt Unterstützung und kurzzeitig 250 Watt hat der Akku (198wh) gerreicht.
Nun zu dem nicht so erfreulichen Dingen. Von der Bestellung bis zur Lieferung vergingen 3 Wochen-ist ok aber musste per Mail nachfragen.
Nachdem ich dreimal gefahren bin liessen sich die Stufen nicht mehr verändern, und der Motor lief nicht mehr an, es gibt keinen technischen Support via Telefon, also alles per Mail, was die Sache langwieriger macht, auf meine mail wurde innerhalb weniger Stunden reagiert soweit in Ordnung trotzdem wäre ein persönliches Gespräch effektiver.
Zur Klärung des Fehlers muss ich letztendlich die montageplatte mit Steuereinheit wieder zurückschicken dazu muss man das komplette System wieder vom Fahrrad abmontieren und natürlich wieder montieren wenn die Reparatur erfolgt ist . Ich hoffe das war der erste und letzte Defekt denn ansonsten ist das eine nervige Angelegenheit, vor allem wenn man wie ich das Fahrrad zum pendeln braucht.
Weitere Nachteile:
Zumindest bei meinem Treckingrad lässt nach der Montage der kleinste Zahnkranz vorne nicht mehr nutzen da der Motor so breit ist dass die Kette daran schleifen würde.
Auch lässt sich der Motor nicht so weiteres abziehen zumindest wenn man wie ich den Magnetring auf der linken Seite des Tretlagers hat, der ist dann nämlich im Weg.
Ich hoffe das der Motor nach der Reparatur zuverlässig arbeitet, dann kann ich auch mit den og. Nachteilen leben denn die zweimal die ich gefahren bin haben mich eigentlich von dem Antrieb überzeugt.

., 21.06.2019
4 von 5 praktisches Teil

Besonders gut finde ich die Option, das man die Komponeneten an fast jedes Fahrrad anbauen kann. Damit ist es besonders nachhaltig. Klasse finde ich ebenfalls, die Möglichkeit individuell die Leistung anzupassen. Ledoglich die etwa schwache Batterie erscheint kaum ausreichend für längere Trips mit Unterstützung. Bei Touren in hügeligem Gebiet benötigt man eindeutig mehr Kapazität.
Nach dem Umbau des Motors ist dieser deutlih leiser geworden und nur noch schwach zu hören. Das war bei den ersten Modellen ganz anders.
Wir haben nun jeder ein Set und sind insgesamt sehr zufrieden. Manchmal schaltet sich der Motor aber aus nicht nachvollziehbaren Gründen aus (meist gerade dann, wenn man zusätzliche Leistung benötigt). Wenn der Klappmechanismus nicht fein eingestellt ist passiert dies häufiger.
Ich würde mich feuen, wenn es das Angebot gäbe, auch ältere Motoren nachrüsten zu lassen, weil die echt laut sind; das nervt.
Klare Kaufempfehlung.

., 04.07.2019
5 von 5 ONwheel Motor

Ich habe den ONwheel für meinen Vater gekauft. Mein Vater brauchte einen Motor der wenig wiegt und in der Handhabung einfach zu bedienen ist. dafür ist der ONwheel bestens geeignet. Mich überzeugt der Reiberollenantrieb direkt hinter dem Tretlager. Der Einbau war dank der guten Anleitung möglich. Die Leistung des Motors ist für den Stadtbetrieb vollkommen ausreichend. Mein Vater ist begeistert. Er ist sein ganzes Leben (91 Jahre) mit dem Rad gefahren und kann nun frei wählen ob er mit oder ohne Unterstützung Rahrrad fährt. Ich war begeistert von der umweltfreundlichen Verpackung.

., 13.12.2019
4 von 5 Empfehlenswert

Also die Montage konnte ich gut bewältigen da ich Handwerker bin. Es gab ein paar Schwierigkeiten die aber an meinem FahrradModel Pegasus Piazza. Ständerplattenloch zu nah am Hinterrad. Dadurch lässt sich der Motor nur mit etwas mehr Zug abnehmen. Weiter nach vorne geht nicht- bin mit der Stellschraube bereits ganz am vorderen Anschlag. Der Plus/Minus Kontroller passt nicht direkt neben den Griff da dort die Gangschaltung sitzt. Und etwas weiter richtung Lenkermitte wird der Durchmesser grösser. Somit konnte die kleine Imbusschraube, welche die Schelle des Kontrollers schliesst, nicht reingeschraubt werden. Der Kontroller hält aber trotzdem gut. Nach geglückter Montage ( ca 1h) ging gar nichts. Die FAQ waren hilfreich. Die Kontakte hochgebogen und Bingo!!.
Zum Betrieb: Wunderbar. Genau das was ich gesucht hatte und aufgrund des Preis-Leistungsverhältnis erwartete. Brauche den Motor nur am Berg. Die gibts hier in Franken zu genüge. Mit den Leistungsstufen 1 bis 4 über die App am Smartphone muss ich noch warmwerden.
Wie gesagt kann ich das OnWheel Kit sehr empfehlen
Liebe Grüße Frank (59J)

., 04.05.2020
5 von 5 Super Unterstützung, tut was es soll!

Der Anbau des Motors am Fahrrad ist wirklich kein Hexenwerk. Wenn man nicht gerade zwei linke Hände hat, funktioniert es wie beschrieben ganz einfach. Betonen möchte ich, dass das reinigen des Rades vor dem Anbau des Motors essenziell ist.

Habe den Rollenmotor jetzt 2 Wochen im Einsatz. Ich wohne an den nördlichen Ausläufern des Sauerlandes, was mit einigen an Hügeln verbunden ist. Der Motor tut genau das, wozu er konzipiert worden ist. Bergauf unterstützt er, so das die Hügel ohne Probleme genommen werden können. Auf flachem Gelände brauche ich ihn ohnehin nicht, da ich ein hochwertiges Rad mit 27 Gängen habe. Ich bin vollkommen zufrieden mit der Leistung des Motors. Was die Leistung des Akkus angeht, fahre ich ohne Probleme Touren von 50 km und mehr, da ich den Motor, wie schon gesagt, nur am Berg zuschalte. Von mir eine absolute Kaufempfehlung. 👍🏻 (Lina, 59 Jahre)

., 24.06.2020
4 von 5 Dokumentation hilft! Aber (noch) nicht beim PAS Sensor

Idee und Umsetzung des Onwheel-Kit ist sehr gut. Leider ist an einem Punkt gespart worden, der dem Hersteller an sich nicht viel ARbeit macht - mir aber letztendlich viele Stunden Tüftelns gekostet hat: Der PAS Sensor - beide Varianten - passen einfach nicht auf die aktuellen Shimano Kurbeln. Und dies sind ja nicht wirklich außergewöhnlich. Nachdem ich mir ein paar Neodyn-Magnete zum Preis von 6 € dazugekauft habe war das Problem in 3 Minuten behoben! Schade - bitte für den nächsten Kunden verbessern.

., 30.06.2020
4 von 5 Gute Alternative

Die Montage war nicht ganz einfach, ich musste mir sogar eine Distanzplatte fräsen, aber dass lag hauptsächlich an meinem Fahrrad, denn die ganzen Leitungen vom Lenker sind durch den Rahmen gelegt und kommen unten am Ständer, aus dem Rahmen wieder raus.
Jetzt wo es montiert ist, bin ich begeistert. Es ist genau das richtige für jemanden, der sein altes Fahrrad behalten möchte, weil er eigentlich noch das Training, durch das fahren ohne Motor beibehalten möchte, aber manchmal an gesundheitliche Grenzen stößt. Bei mir ist es das Knie, was bei Steigungen, oder Gegenwind manchmal Beschwerden macht. Ich habe am Wochenende eine 60km Tour gemacht und dabei vielleicht 10% den Motor gebraucht. Ich kann es auf jeden Fall weiter empfehlen. Meine Frau und noch drei andere Personen überlegen schon.
Jetzt noch zwei Verbesserungsvorschläge:
Macht das Kabel vom Bedien-schalter 20cm länger. Wenn man einen Fahrradrahmen hat, der für große Personen ausgelegt ist, reicht es bei weitem nicht bis zum Lenker. Ich habe den Schalter mit einem Halter kurz unterm Vorbau angebracht.
Dann fände ich es noch gut, wenn man eine Anzeige hätte, in der man sehen könnte in welcher Fahrstufe man ist.

., 23.07.2020
Einträge gesamt: 10
Kontaktdaten


Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.


Dieser Artikel besteht aus
Akku 196 Wh

1 x Akku 196 Wh

199,00 € *
PAS Magnetring (rechts)

1 x PAS Magnetring (rechts)

11,76 € *
Kunden kauften dazu folgende Produkte